KIRCHLICHER ANZEIGER, Monatsblatt des Evang. Gemeindevereins Samariter, ab 1. Jahrgang November 1927

In Auswahl werden Beiträge aus dem Kirchlichen Anzeiger, Monatsblatt des Evang. Gemeindevereins Samariter (Kirchliche Arbeitsgemeinschaft), ab 1. Jahrgang, ab November 1927 und danach eingefügt.

zum Text oben:

Einbau einer neuen Zentralheizung und Unterputzlegung der Lichtanlage und Stromleitungen;

und Hinweis, dass 1928 "das Gotteshaus im Innern vollständig renoviert und gemalt werden soll"; "die alten verrosteten Kronen und Beleuchtungskörper ... werden in Bronze ausgeführte ersetzt".

 

zum Text unten:

Kirchenkonzert auch zur Finanzierung des Denkmals für die Gefallenen; Evangelischere Verein junger Mädchen Samariter.

Seite 4

Kirchlicher Anzeiger, Monatsblatt des Evang. Gemeindevereins Samariter (Kirchliche Arbeitsgemeinschaft)

1. Jahrgang, Dezember 1927, Nr. 2

Seite 10
Seite 11
Seite 12

zum Text oben, Seiten 10 und 11:

Unser Programm - Pfarrer Johannes Hachtmann zum "Evangelischen Gemeindeverein Samariter"

 

zum Text oben, Seite 12:

Das Kirchenkonzert

und

"... und es nun wohl Aussicht, daß der schöne Entwurf des geplanten Doppeldenkmals zur Ausführung kommt und dasselbe zum Totenfest 1928 eingweiht werden kann. Hoffentlich ist bis dahin auch die innere Ausmahlung der Kirche beendet."

Kirchlicher Anzeiger, Monatsblatt des Evang. Gemeindevereins Samariter (Kirchliche Arbeitsgemeinschaft)

2. Jahrgang, Berlin, Februar 1928, Nr. 4

 

zum Text unten:

Kirchliche Statistik der Samaritergemeinde 1927 und in Klammern gesetzt von 1926: Taufen, Trauungen, Konfirmationen, Bestattungen, Abendmahlsbesucher

und

Predigtplan

Seite 26
Seite 1
Seite 2: Die Lampsonschen Kinder-Arbeitstätten

Kirchlicher Anzeiger, Monatsblatt des Evang. Gemeindevereins Samariter (Kirchliche Arbeitsgemeinschaft)

2. Jahrgang, Berlin, April 1928, Nr. 1

 

zum Text oben Seiten 2 und 3:

"... Im Jahre 1897 wurde de erste Arbeitsstätte im Hause von Frau Lampson, Kommandantentraße 83, gegründet, die zweite entstand in der Samaritergemeinde unter der Leitung von Frau Pfarrer Koch, ... . Zweimal in der Woche kommen etwa 18 - 20 Kinder, die aus den am meisten bedürftigen Familen ausgesucht werden, im kleinen Saal unserer Gemeindehauses zusammen. ... Und dann sitzen die Kleinen und nähen undn sticheln, und mit welcher Freude, denn sie arbeten ja ihr Eigenes und wollen damit zu Hus noch eine Freude bereiten. ..."

 

zum Text unten Seite 4:

Ausstattung mit neue Beleuchtung und Heizung im Vorjahr 1927

und Ausmalung des Kirchenraumes 1928

Seite 4
eite 5